Die Lehrerinnen

 

 

 

 

 

 

Monika Wißmach

  • mein spiritueller Name ist Savitri
  • bin Jahrgang 1960
  • verheiratet und habe 1 erwachsene Tochter
  • Yogalehrerin (BYV) seit 2005
  • Ganzheitliche Yogatherapeutin (BYAT) seit 2010
  • Weiterbildung: Pranayama in 2012
  • Weiterbildungen Yin-Yoga nach Paul Grilley in Hamburg bei Poweryoga-Germany und bei Stefanie Arend, Lindlar
  • Meditationskursleiterin (BYVG) seit Aug. 2019

Ich bin in 2001 an Brustkrebs erkrankt und in der Erholungsphase Ende 2002 zum Yoga gekommen. Yoga hat mir geholfen mich körperlich und geistig/seelisch zu erholen. Die sanften Dehnungen des Körpers, die Atemübungen und die Tiefenentspannung haben eine große Wirkung auf mich. Yoga ist für mich nicht nur „Sport“, sondern eine Lebensphilosophie die mir Halt in allen Lebenslagen bietet.

Durch die positiven Erfahrungen bin ich motiviert worden, Yoga an alle weiterzugeben, die bereit sind neue Wege zu gehen. Die ebenso bereit sind, sich in allen Facetten – Körper, Geist und Seele –kennenzulernen.

Yoga heißt auch Lernen. So bin ich als Yogalehrerin nicht nur lehrend tätig, sondern ich lerne täglich auch von meinen Schüler/innen und für meine Schüler/innen.

„Yoga ist der goldene Schlüssel, der das Tor zu Frieden, Ruhe und Freude öffnet.“

(Yogacharya B.K.S. Iyengar aus dem Buch Yoga- Der Weg zu Gesundheit und Harmonie)

 



 

 

 

 

 

 

 

 

Anita Sehner

geb. Poguntke von Jahrgang 1961. Ich lebe und arbeite wieder in Weeze.

 

Früher war ich Technische Zeichnerin bei der Fa. Carl Zangs in Krefeld. Ich war verheiratet und habe zwei Töchter aus der Ehe.

Seit 2000 bin ich tätig als Erzieherin und seit 2000 beschäftige ich mich mit Yoga. Ein Buch hatte mich animiert. In der Auseinandersetzung damit wurde mir schnell bewusst, wie eingeschränkt mein Körper in Bewegung und Atmung war.

Aus Angst und Scham, belächelt zu werden, blieb ich jahrelang fern von einer qualifizierten Anleitung und praktizierte Yoga ausschließlich für mich allein.

Meine Kollegin und Freundin lud mich eines Tages zur Yogaschule VIYM von Joachim Pfahl nach Meerbusch ein. Dort durfte ich ein neues Bild von Yogapraxis entwickeln. Meiner Erkenntnis:

„Mein Istzustand ist immer richtig! Wie anders sollte er auch sein?“

Yogapraxis, so wie es dort vermittelt wird, bedeutet, sich Zeit zu nehmen und sich selbst wahrzunehmen. Zu spüren, was der Körper mitteilt. Ganz ins Hier und Jetzt zu kommen und dann stabil und leicht zu üben.  >Stiram sukham asanam<. Yoga ist ein Bewusstseinszustand des eigenen Seins.

Meine Ängste und Befürchtungen konnte ich schnell über Bord werfen und wurde begeisterte Yogaschülerin in der uralten Tradition des vedischen Yoga. Der indischen Wissenschaft vom menschlichen Leben.

Seit Januar 2020 bin ich nun Yogalehrerin und freue mich, wenn ich mein Wissen in Yoga weitergeben darf. Ich lade herzlich ein, Yoga auszuprobieren.

Weiterhin bin ich in der Ausbildung zur traumasensiblen Yogalehrerin in Meerbusch und zur traumasensiblen Yogalehrerin für Kinder und Jugendliche in Wetzlar.